Projekt Beschreibung

Kein letzter Blick

Geh nie im Streit – es könnte das letzte Mal sein, dass ihr euch seht.

Blick ins Buch

Die siebzehnjährige Larissa steigt nach einem heftigen Streit mit ihrem Vater Mats in einen Zug am Hamburger Hauptbahnhof, ohne ihn noch eines letzten Blickes zu würdigen. Sie will zu ihrer Mutter in Köln zurückkehren und ignoriert Mats, der am Bahnsteig ausharrt.

Monate später bereut die inzwischen Volljährige ihr Verhalten, denn Mats ist seit jenem Tag spurlos verschwunden. Verzweifelt engagiert Larissa den Personenfahnder Till Buchinger. Er fahndet bereits nach einer jungen Studentin, die zur selben Zeit entführt wurde. Ist es Zufall, dass Larissa und die Studentin sich ähnlich sehen, oder hängen beide Taten zusammen? Als Till im Rahmen seiner Ermittlungen das Vertrauen von Larissa verspielt, sucht die ihren Vater auf eigene Faust und gerät in große Gefahr.

E-Book bei Amazon kaufen
Taschenbuch bei Amazon kaufen
Thriller-Roman_Marcus-Hünnebeck_Kein-letzter-Blick

Das sagen die Leser

Gelungene Fortsetzung mit dem Personenfahnder Till Buchinger

Was für ein Buch! Absolut perfekt. Sehr spannend aufgebaut. Marcus Hünnebeck versteht es hervorragend, seine Leser bestens zu unterhalten. Von der ersten Seite an wird man von seinem Schreibstil mitgerissen, taucht immer tiefer in die Geschichte ein. Diese ist logisch und nachvollziehbar aufgebaut. Es gelingt dem Autor mit Leichtigkeit, den Leser immer wieder auf die falsche Fährte zu locken. Überraschende Wendungen steigern die Spannung zusätzlich. Doch am Ende bleibt keine Frage offen.

Jedes neue Buch, das von Marcus Hünnebeck erscheint, zeigt mir deutlich, warum ich Fan seiner Bücher bin. Er ist ein Garant für Spannung und Thrill, setzt immer wieder neue Ideen um. Seine Thriller zeichnen sich nicht durch gleichbleibende Qualität aus. Ganz im Gegenteil, er steigert und verbessert sich von Mal zu Mal. Und jedes Mal hat man das Gefühl: Er hat so ein hohes schriftstellerisches Level erreicht, besser kann es in Zukunft nicht mehr werden. Doch er schafft das trotzdem.

Fazit:
Tolles Buch. Ein absolutes „Muss“ für Freunde der Spannungsliteratur.
Aber Achtung: Extrem suchtgefährdend. Einmal Marcus Hünnebeck gelesen und man kommt nicht mehr ohne seine Bücher aus.

Sonja Kindler, bei Amazon

Hervorragend!

Spannung pur von der ersten bis zur letzten Seite! Die Erzählungen über die Protagonisten sind menschlich und einfühlsam. Kein Schnick-Schnack nebenher, keine langweiligen, seitenfüllenden Schilderungen. EINFACH TOP! Wenn ich könnte, würde ich hierzu noch viele weitere Sterne vergeben!
Hoffentlich gibt es weitere Folgen! Werde zu den ersten gehören, die sie lesen wird!

Marion.M., bei Amazon

Till Buchinger

Der 2 te Fall für Till Buchinger.
Nachdem ich den ersten Fall gelesen habe, war ich gespannt wie es weiter geht. Ich wurde nicht enttäuscht und habe dieses Buch verschlungen.
Nach Lucas Sommer und Katharina Rosenberg hat er wieder eine neue Hauptfigur ins Leben gerufen. Dieses Mal einen Personenfahnder.
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung!!!
Sein Schreibstil überzeugt mich jedes Mal.

Petra G , bei Amazon