Projekt Beschreibung

Eiskalte Reue

Blick ins Buch

Drei Morde innerhalb weniger Stunden erschüttern das Team um Sommer und Drosten. Einem Opfer malt der Mörder mit Blut ein Lächeln aufs Gesicht. Dem nächsten Toten ritzt er mit scharfer Klinge ein Herz in die Haut. Am dritten Tatort hinterlässt er einen Countdown.

Lukas Sommer erkennt, dass sich die Hinweise auf seine eigene Vergangenheit beziehen. Bevor die Polizei dem Täter jedoch näherkommt, endet die Frist. Der Mörder entführt ein Mitglied der Soko – doch dabei bleibt es nicht. Zwei weitere Menschen fallen in die Hände des skrupellosen Mannes, der seinen Racheplan eiskalt vorantreibt. Er setzt den Ermittlern ein letztes Ultimatum und bereitet in seinem Versteck alles vor, um seine Gefangenen zu bestrafen, während ihre verbleibende Zeit abläuft.

E-Book bei Amazon kaufen
Taschenbuch bei Amazon kaufen
Eiskalte Reue - Thriller - Marcus Hünnebeck

Das sagen die Leser

Drosten, Sommer und Kraft sind ein super Team.

Sehr spannend wie alle anderen Marcus Hünnebeck Bücher. Drosten, Sommer und Kraft sind ein super Team und es macht einfach nur Spaß über ihre Fälle zu lesen und den oder die Täter zu finden. Ich kann guten Gewissens alle Bücher mit 5* bewerten und jedem nur die Bücher empfehlen.

Matthias L., bei Amazon

wieder grossartig

Marcus Hünnebeck ist immer ein Garant für Spannung von der ersten bis zur letzten Seite. So auch diesmal wieder. Meine beiden Lieblins-Ermittler Sommer und Drosten haben einen schwierigen Fall zu lösen, in den sie zudem selber involviert sind. Ich fand das Buch wieder einmal richtig klasse und habe es in einem Rutsch durchgelesen, man kann es einfach nicht mehr aus der Hand legen. Klare Kaufempfehlung von mir !

K.Gsell, bei Amazon

Gelungener Thriller

Die Spannung in dem Buch steigt ständig und bringt ein überraschendes Ende. Wie immer flüssig und stimmig geschrieben. Marcus Hünnebeck ist ein Könner der Hochspannung und versteht es exzellent, gute Unterhaltung zu bieten. Der nächste Roman wird auch wieder vorbestellt. Ich freue mich schon.

Diethard Karau, bei Amazon