Projekt Beschreibung

Die Namen des Todes: Die Jagd beginnt

Blick ins Buch

Das BKA bekommt von einem Hacker brisante Informationen zugespielt: Internetpseudonyme, Bildmaterial und Chatnachrichten, die eine Gruppe von Mördern im Darknet austauschen. Rasch wird eine Sonderkommission unter Leitung des erfahrenen Hauptkommissars Robert Drosten gebildet. Das Team versucht, die Täter zu identifizieren, um sie still und heimlich aus dem Verkehr zu ziehen, ohne dass die anderen Killer davon Wind bekommen und untertauchen. Doch ehe Drosten die ersten Verhaftungen vornehmen kann, setzt ihn ein angekündigter Doppelmord unter Druck.

E-Book bei Amazon kaufen
Taschenbuch bei Amazon kaufen
Die Namen des Todes - Marcus Hünnebeck - Kurzgeschichte

Das sagen die Leser

Schöner Vorspann…

Dieses Prequel macht Lust auf mehr und ist wohl als eine Art Appetizer gedacht. Leider habe ich den Hauptteil vor dem Prequel gelesen und wusste somit schon, worauf alles hinausläuft. Also bitte erst das Prequel lesen und dann den Hauptteil – ich kann dafür nur meine Kaufempfehlung aussprechen!
3 Personen fanden diese Informationen hilfreich

Toddykater, bei Amazon

Kurzweilige Vorgeschichte

Diese 60-seitige Kurzgeschichte ist die Vorgeschichte zum gleichnamigen Thriller und in typischer Hünnebeck-Manier kurzweilig und mit interessanten sowie detailreichen Nebenhandlungen gespickt, die aber allesamt mit der übergeordneten Ermittlung zusammenhängen und damit die Geschichte schön abrunden.

kolibri_2010, bei Amazon

Klasse

Das Buch ist, wie alle von Marcus Hünnebeck, super.
Der Schreibstil ist flüssig, die Charaktere so beschrieben, das man sie „vor sich sieht“ und die Story ist spannend und hat überraschende Wendungen. Genau so wie ich Thriller mag :-)
Weiter so

Martina Klünder, bei Amazon